Marmorfliesen verlegen

Möchte man Marmorfliesen verlegen, ist dies nicht schwieriger als das Verlegen von normalen Fliesen aus Keramik. Man benötigt jedoch spezielles Werkzeug und Material. An Material sollte man wie bei normalen Fliesen als Menge ca. die Quadratmeter plus fünf Prozent Verschnitt (bei Diagonalverlegung zehn Prozent) plus fünf Prozent Reserve einplanen. Für Marmorfliesen benötigt man spezielle Natursteinkleber, Fugenmörtel und geeignetes Silikon. Denn viele Marmorsorten sind durchscheinend, bei ihnen kann daher ein klassischer grauer Fliesenkleber nicht genutzt werden.

Zu Beginn der Arbeiten muss man mit Spachtelmasse den Untergrund ebnen, sollten Unebenheiten vorhanden sein. Anschließend muss man die Fläche trocken, staub- und fettfrei machen. Für ein besseres Abbinden der Spachtelmasse kann man vorher Tiefengrund aufbringen. Sind die Unebenheiten beim Untergrund zu groß, muss man Verlegeplatten nutzen. Zur Schalldämmung beim Betreten des Marmorbodens sollte man eine dünne Dämmlage, bspw. aus Mineralwolle, unter den Platten verlegen. Außerdem muss beachtet werden, dass diese Dämmlagen in Bad und Küche feuchtigkeitsunempfindlich sein, müssen, da sich sonst Schimmel bilden könnte. Dafür bieten sich bspw. imprägnierte Span- oder Gipsplatten an. An den Rändern der Platten müssen ausreichend Dehnungsfugen eingeplant werden, damit sich später nichts verziehen kann. Bevor die Marmorfliesen verlegt werden können, muss der ausgeglichene Untergrund erneut trocken und sauber sein. Anschließend wird erneut Tiefengrund aufgetragen. Im Bad sowie in anderen Feuchträumen sollte zusätzlich eine abdichtende Spezialfolie verwenden, über der man anschließend den Marmor verlegt.





Unsere Empfehlungen
 
 
 
IMPRESSUM
 
Wickednet Consulting